Druckanfrage AGB   Mail   Impressum    


Sie suchen ein Buch?
Geben Sie den Titel,
den Autor und/oder die
ISBN-Nummer ein.



Buchtitel


Autor (Name, Vorname)


ISBN-Nummer




Das verlorene Auge


Autor:
Herausgeber:
Verlag:
ISBN:
Jahr:
Seitenanzahl:
Margit Steeger
Margit Steeger
Zschiesche GmbH
978-3-9813511-7-0
2012
208


Zwischen Zwickau und Karl-Marx-Stadt spielt sich das Leben von Maria Schade ab. Am Ringcafé prangt ein leuchtendes Poster mit großen roten Druckbuchstaben: «Der Sozialismus siegt!» Als der erste Fernseher «Staßfurt Patriot» unter der Hand so nach und nach in Umlauf kommt, verkündet die «Aktuelle Kamera» täglich von den großen Errungenschaften. Was soll da schon weiter passiert sein.

Das kleine pfiffige Mädchen beobachtet die Menschen genau. Das linke Auge sieht alles: Wie der Stollenteig Anfang Dezember zum Bäcker hinauf Schlitten fahren darf, und ihm entgeht auch nicht, wie man im Schrebergarten die höchsten Erträge erzielt, zumal der Konsum außer ein paar Äpfeln und Birnen nichts zu bieten hat. Ganz klar, dass die Hühner aus dem Grasgarten müssen, wenn das Waschfest naht. Aber warum macht jeder im Dorf um den Oeser einen großen Bogen? Warum kommt die Westantenne unters Dach? Und warum sieht es ihre Mutter nicht gern, wenn sie mit Michael spielt?

Maria lernt, mit den Fragen zu leben, die sich selbst Erwachsene stellen. Als junge Frau mit dem schiefen Blick kämpft sie sich tapfer durchs Leben, bis der Wind der Veränderung auch nach Sachsen herüber weht. Aber es gibt Dinge, die so sind, wie sie sind. Ereignisse und Versäumnisse, die sich durch nichts mehr wett machen lassen. Und wenn Maria heute ihre Geschichte erzählt, wird sich so manch einer von den Älteren darin wiederfinden.



< zurück zur Übersicht
© 2009-2017 Zschiesche GmbH Repro Druck Verlag - Alle Rechte vorbehalten